DS BRANDSCHUTZ - Schulung von Evakuierungs - und Brandschutzhelfern

Hier stinkt es !

Beim Arbeiten in abwassertechnischen Anlagen kommen auf die Beschäftigten eine Vielzahl von Gefährdungen zu. Zum einen durch das Einsteigen selbst, aber auch durch gefährliche Gase

in den Räumen. Diese werden zum Teil von außen eingebracht können aber auch durch das Abwasser selbst entstehen z.B.: durch Faulung / Zersetzung von organischen Abwasserinhaltsstoffen. Zum Schutz der Mitarbeiter vor gefährlicher Atmosphäre muss zur Selbstrettung und Rettung aus umschlossenen Räumen abwassertechnischer Anlagen frei tragbare von der Umgebungsluft unabhängige Atemschutzgerät getragen werden. Pressluftatmer, Schlauchgeräte und Regenerationsgeräte sind von der Umgebungsluft unabhängig einsetzbar Allerdings erfordert der Einsatz dieser Geräte einige Voraussetzungen an die Träger. Die Mitarbeiter müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Die körperliche Eignung wird durch die arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung nach dem berufsgenossenschaftlichen Grundsatz (G) 26 Atemschutzgeräte festgestellt. Anschließend ist eine Ausbildung für das Tragen von Umgebungsluft unabhängigen Atemschutzgeräten erforderlich. Dazu gehören neben der theoretischen Unterweisung in die Geräte auch die Durchführung von Atemschutzübungen, möglichst im Zusammenhang mit Rettungsübungen in umschlossenen Räumen abwassertechnischer Anlagen.
Wir bieten die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger an. Oder falls gewünscht, stellen wir den Rettungstrupp mit Ausrüstung. Für ein Angebot stehen wir jederzeit zur Verfügung. brief@ds-brandschutz.com